MTV Eyendorf setzt sich überraschend deutlich mit 23:14 gegen TSV Wietzendorf durch

Das Top-Spiel der Handball-Landesliga der Männer wurde zu einer einseitigen Partie. Überraschend deutlich besiegte der MTV Eyendorf den Mitabsteiger aus der Verbandsliga, TSV Wietzendorf, mit 23:14. "In der Höhe habe ich nicht unbedingt damit gerechnet", räumte MTV-Trainer Uwe Richter ein.

Und zum Auftakt sah es auch nicht danach aus. Die schnellen Wietzendorfer legten rasch 2:0 vor und bauten ihre Führung auf 4:7 aus. Doch Eyendorf steckte nicht auf. Sebastian Wartjes, Sebastian Petersen, Frederik Moorstein und immer wieder Björn Heinzelmann, der mit insgesamt 8 Treffern zum besten Werfer der Eyendorfer avancierte, sorgten bis zur Mitte der 1. Halbzeit dafür, dass sich das Blatt wendete. In der 16. Minute gelang dem MTV der Ausgleich und mit drei Treffern in Folge gingen die Blau-Weißen sogar in Führung.

Diese Führung gab der MTV nicht mehr aus der Hand. Aus einer sicheren Abwehr mit einem gut aufgelegten Johann Frischkorn dahinter heraus bauten die Eyendorfer ihren Vorsprung weiter aus. Nicht einmal eine doppelte Manndeckung kurz vor Schluss konnte sie noch aus dem Konzept bringen. "Das war eine sehr gute Abwehrleistung", freute sich Richter, der einzig die ein oder andere vergebene Chance im Angriff zu bemängeln hatte. "Da hätten es durchaus noch ein, zwei Tore mehr sein können."

Quelle: Winsener Anzeiger